Yoga bei Endometriose und TCM

Endometriose ist eine Krankheit, bei der sich Zellen, die der Gebärmutterschleimhaut ähneln, außerhalb der Gebärmutter ansiedeln. Man findet diese Zellen im Gewebe oder den Organen des Bauchraumes, z.B. um oder im Eileiter, Eierstöcke, Blase, Darm und Bauchfell. Endometriosezellen können mit dem hormonellen Zyklus wachsen und bluten. Da sie außerhalb der Gebärmutter liegen, kann das Gewebe aber nicht wie das Menstruationsblut „abbluten“, sondern bleibt im Bauchraum „gefangen“. Dadurch entstehen Entzündungen und Verwachsungen.

Bei Endometriose liegt aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) meistens eine Stagnation, also eine Ansammlung oder Stau, von Blut, Energie und/oder Kälte im Körper vor. Dieser Stau macht sich durch starke Schmerzen in Bauch und/oder Rücken, starke Blutungen, Klumpen im Menstruationsblut und Verklebungen bemerkbar. Das macht auch Sinn, da Endometriose ja eine Ansammlung von Zellen sind an Stellen, wo sie nicht hingehören, also irgendwie stecken geblieben sind. 

Diesen Stau kannst du versuchen durch Yoga aufzulösen, indem du die Zirkulation während des gesamtes Zyklus‘ im Bauchraum bzw. im ganzen Körper sanft anregst. Das heißt es ist wichtig in sanfte, fließende Bewegungen zu kommen, vor allem im Becken und Bauchraum damit die Lebensenergie dort wieder besser fließen kann und Stagnation aufgelöst wird. Ich weiß aus eigener Erfahrung wieviel Kraft das manchmal kosten kann, denn Endometriose hat zur Folge, dass wir uns erschöpft und ausgelaugt fühlen, und wer will sich da schon groß bewegen?

Trotzdem ist es aus TCM-, und auch aus physiotherapeutischer Sicht, wichtig die Zirkulation und Beweglichkeit im Becken und Bauchraum zu fördern, da Endometriose Betroffene oft sehr fest sind in dieser Körperregion durch die Endometrioseherde und die Schmerzen. Ich zeige Euch in meinen Klassen mit welchen einfachen Tricks das geht. Dazu gehört eine sehr sanft fließende Yoga Stunde mit anschließender Tiefenentspannung damit du Zeit findest wieder Kraft von deiner Erschöpfung zu finden.